KWS
   
 

100 Tonnen Rüben von KWS verlost

Vier Landwirte aus Deutschland freuen sich über jeweils 25 Tonnen frische Rüben für ihre Biogasanlage. Sie sind die glücklichen Teilnehmer eines Gewinnspiels, das KWS im Rahmen der Frühbestellung für Energierübensaatgut zur Aussaat 2017 ausgelobt hatte. Die Rüben entsprechen etwa 10.000 Kubikmeter Methan oder 200.000 Mega-Joule Netto Energie Laktation (MJ NEL).

Eine Ladung Rüben ging an Marc Berger nach Bad Liebenzell in den schönen Schwarzwald. Seit mehreren Jahren baut er in einer für Rüben eigentlich „exotischen“ Region das süße Substrat an. Was bei Berger zunächst mit der Nutzung als Biogassubstrat begann, ist mittlerweile auch als wertvolles Futtermittel für die Kühe etabliert. Neben einer deutlichen Ersparnis im Eigenstrombedarf der Biogasration, macht sich der Rübenanteil in der Milchviehration sehr deutlich in der Milchqualität bemerkbar.

Auch Klaus Peter Weinand aus Bitburg in der Eifel darf sich über die Rüben freuen. In seiner Region  zählt  die Rübe zu den ertragsstärksten Biogassubstraten und die Zusatzeffekte im Fermenter, wie die schnelle Vergärbarkeit, die Stabilisierung des gesamten Gärprozesses und eine Verbesserung der Fließfähigkeit, machen sie für Weinand interessant.

In Niedersachsen, in der Nähe von Bremervörde, ist  Klaus Schröder der Gewinner der 25 Tonnen  Rüben. Er setzt bereits seit mehreren Jahren Rüben in der Biogasanlage ein und auch sein Milchvieh liebt die süßen Stückchen in der Ration. Die guten und konstanten Erträge, die schnelle Gasausbeute und nicht zuletzt die Verbesserung der Milchqualität haben die Rübe auf seinem Betrieb zu einem festen Bestandteil gemacht.

Im hohen Norden, nicht weit entfernt von der dänischen Grenze, erreichte Jens Messer die frohe Gewinnbotschaft. Rüben sind bei ihm in der frischen Form bereits seit einigen Jahren fest in der Substratversorgung seiner Anlage etabliert. Zunächst kaufte er sie nur zu,  entschied sich in diesem Jahr aber, erstmals zusätzlich selbst anzubauen. Sichere und stabile Erträge sowie die Akzeptanz der Nachbarn waren wichtige Beweggründe dafür.

KWS dankt allen Bestellern und Teilnehmern der Aktion. Die Energierübe ist als Biogassubstrat in den verschiedensten Regionen nicht mehr wegzudenken. Auch in den Trögen von Rindern stellen Rüben ein sehr schmackhaftes und wirtschaftliches Futter dar. Immer mehr Landwirte verfüttern deshalb KWS Feedbeet.

Wer mehr über die Energierübe oder über KWS Feedbeet erfahren möchte, kann gerne direkt seinen KWS Berater Biogas kontaktieren oder sich auf der KWS Internetseite  informieren:

www.kws.de/biogas-aus-rueben
www.kws.de/feedbeet
 

Kontakt:

Sebastian Schaffner
Berater Biogas und Feedbeet im Vertrieb Zuckerrübe
Für den Süden und Westen 
Mobil +49-151-18 85 53 16
sebastian.schaffner@kws.com


Ulrike Jeche
Beraterin Biogas und Feedbeet im Vertrieb Zuckerrübe
Für den Norden und Osten
Mobil: +49-151-18 85 56 36
ulrike.jeche@kws.com


 
KWS