KWS
   
 

KWS beschließt vollständige Konzentration auf Hybridkartoffelzüchtung und Verkauf des herkömmlichen Pflanzkartoffelgeschäftes

12.4.2016

KWS verkauft ihr traditionelles Pflanzkartoffelgeschäft an die Stet Holland B.V. Ein entsprechender Vertrag wurde am 11. April 2016 unterzeichnet. Der Abschluss der Übernahme wird bis Mitte 2016 erwartet.

Das Pflanzkartoffelgeschäft der KWS Gruppe ist in der Tochtergesellschaft KWS POTATO B.V. mit Sitz in Emmeloord (Niederlande) zusammengefasst. Der Verkauf an das ebenfalls in Emmeloord ansässige niederländische Unternehmen Stet Holland B.V. umfasst das Sorten- und Zuchtmaterial für Kartoffeln zur Herstellung von Pommes frites und Chips sowie für Speisekartoffeln für traditionelle Exportmärkte.

„Der zukünftige Eigentümer Stet Holland bietet hervorragende Perspektiven für die langfristige erfolgreiche Fortführung unseres herkömmlichen Pflanzkartoffelgeschäftes. Parallel dazu wird sich KWS mit allen vorhandenen Ressourcen und ihrem Know-how zukünftig vollständig auf die Züchtung von selbst entwickelten Hybridsorten konzentrieren“, erläutert Peter Hofmann, Mitglied des Vorstands der KWS SAAT SE. „Die Hybridzüchtung von Kartoffeln und die entsprechende Vermehrung durch Saatgut anstelle von Knollen stellt einen vollständig neuen und gleichzeitig vielversprechenden Ansatz dar, der gegenüber der herkömmlichen Kartoffelzüchtung beträchtliche Vorteile aufweist. Wir arbeiten bereits seit 2011 in diesem innovativen Bereich und haben inzwischen bedeutende Fortschritte erzielt“, ergänzt Hofmann.

Peter Ton, Geschäftsführer von Stet Holland, kommentierte die Übernahme: „ Das Pflanzkartoffelgeschäft von KWS passt ausgezeichnet zu Stet, da sich die Märkte für die derzeitigen Sorten von KWS und Stet hervorragend ergänzen. Durch die Übernahme des Sortenportfolios, der Pflanzkartoffelherstellung sowie der Vertriebskanäle von KWS können wir Synergien erzeugen und unsere Präsenz in den Schlüsselmärkten sowie in spezifischen Verarbeitungssegmenten ausbauen. Die Sorten, das Zuchtmaterial sowie die kompetenten Mitarbeiter von KWS werden in Kombination mit einer guten Kundenbasis die Position von Stet im Pflanzkartoffelmarkt nachhaltig stärken.“

Beide Parteien einigten sich darauf, keine finanziellen Einzelheiten der Übernahme bekannt zu geben.

KWS wird ihre Züchtungsaktivitäten für Hybridkartoffeln zukünftig unter dem Dach der KWS POTATO B.V. fortführen. Die Zuchtstation im niederländischen Emmeloord ist ein wichtiger Teil des weltweiten KWS Forschungsnetzes und bietet hervorragende Voraussetzungen für diese Aktivitäten.

 

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz von 986 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 113 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit rund 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Kartoffel-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 174 Mio. Euro und damit 17,7 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne Einbeziehung der Joint Ventures AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC., GENECTIVE S.A.

 

Über Stet Holland B.V.

Stet Holland ist ein international tätiges Pflanzkartoffelunternehmen. Stet Holland verfügt über eine starke Basis angeschlossener Pflanzkartoffelanbauer in verschiedenen Regionen der Niederlande. Durch Nutzung der Stet-Sorten sind die örtlichen Kartoffelanbauer in der Lage, sich flexibel an die jeweiligen Anforderungen ihrer Märkte und Marktsegmente wie z.B. verarbeitende Industrie und Exportmärkte anzupassen. Stet Holland erzielt derzeit einen Jahresumsatz von etwa 20 Millionen Euro. Stet Holland arbeitet als Tochterunternehmen der HZPC-Holding am Markt unabhängig vom Pflanzkartoffelgeschäft der HZPC. Stet Holland entwickelt eigene Strategien und eigene Sorten auf Basis des im Forschungszentrum der HZPC-Holding entwickelten Erbgutes. Die von Stet Holland entwickelten Sorten wie z.B. Amarin, Bellini, Dirosso, Safari, Sultana, Triplo, Vitalia und Zina Red ermöglichen eine ideale Anpassung an regionale Anbaubedingungen und somit hervorragende Ernteerträge.

 

Kontakt:

Peter Ton
General Manager
Stet Holland B.V.
Tel.: +31 527 630 063
Mobil: +31 653 314 937
Peter.Ton@stet.nl
www.stet.nl
 

Mandy Schnell
Head of Communications
Tel. +49-5561-311-334
mandy.schnell@kws.com

KWS SAAT SE
http://www.kws.de/


 
KWS